Nebel­systeme


Nebelsysteme legen Einbrechern das Handwerk  

So genannte Blitz-Einbrüche mit rücksichtslosem Vandalismus rechtfertigen drastische Maßnahmen. Nebelsysteme sind im privaten Bereich noch selten, aber z.B. im Handel schon erfolgreich im Einsatz.

Diese Sicherungssysteme besprühen und füllen einen Raum nach Lichtschrankenauslösung mit undurchdringlichem Nebel. Die Nebelwolke ist ungiftig und völlig rückstandsfrei, macht aber im Moment des Einbruchs jegliche freie Sicht unmöglich: Der Einbrecher wird abgeschreckt und muss sich zwangsläufig zurückziehen.

Alarm-direct empfiehlt Nebelsysteme in besonders gefährdeten Bereichen oder wenn Sie bereits schlechte Erfahrungen mit Einbrüchen gemacht haben. Ausgelöst zum Beispiel Keller oder im Windfang eines Hauses, ist der Nebelalarm eine wirksame und unerwartete Abschreckung. Natürlich sorgt eine angeschlossene  Alarmanlage für schnelle Reaktion beim Hausbesitzer oder in der aufgeschalteten Notrufzentrale.

Sehr sinnvoll sind Nebelsysteme dort, wo bekannte „Schwachstellen“ nicht anders gesichert werden können: Etwa Kellerfenster, große Glasfassaden oder auf Baustellen.